2022

Zahnkronen - diese Möglichkeiten gibt es

Der Besuch beim Zahnarzt des Vertrauens kann in manchen Fällen eher unschöne Ergebnisse mit sich bringen. Eine Diagnose, welche die meisten Patienten zunächst schockiert, ist die Diagnose, dass ein Zahn so stark beschädigt ist, dass dieser entfernt werden muss. Ein fehlender Zahn ist heutzutage besonders im Vergleich zu früheren Zeiten einfacher zu ersetzen. Dies gelingt mit Zahnkronen. Vorm Einsetzten solcher Zahnkronen sollte man einige Dinge beachten und sich ausreichend über derartige Eingriffe informieren.


Der Einsatz von einem Kieferimplantat

Ein Kieferimplantat ist ein besonderes Mittel bei der Behandlung und Rekonstruktion von Problemen im Zahnbereich. Hier werden nicht nur ein einzelner oder mehrere Zähne ersetzt, sondern es wird eine komplette Passage aus dem Kiefer rekonstruiert. Das ist notwendig, falls der Schaden an den Zähnen zu groß ist, um den Implantaten andernfalls genügend Halt zu gewähren. Dies kann beispielsweise nach einem Unfall der Fall sein. Durch die gezielte Konstruktion des Modells für den Kiefer kann optimaler Halt für künstliche Zähne gewährt werden.


Wurzelbehandlung – akute Entzündung bekämpfen

Die Wurzelbehandlung oder Wurzelkanalbehandlung ist eine zahnmedizinische Methode, mit der man entzündete Zähne erhalten kann. Ist eine Behandlung erfolgreich, kann der Zahn über viele Jahre erhalten bleiben. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten nur zum Teil. Bakterien können den Zahnschmelz angreifen und deshalb ist eine sehr gute Mundhygiene besonders wichtig. Geschieht das nicht, können sie ins Innere des Zahns gelangen. Dort kann sich eine Entzündung bilden und auch die Zahnwurzel angreifen. Sie kann man bildlich mit einer verzweigten Baumwurzel vergleichen.